Unser Tipp für Sie!

Immer aktuell informiert zu Miete und Wohneigentum – zum günstigen Pauschalpreis

Die Pandemie hat das Leben von uns allen verändert und auch die Arbeitsweisen vieler Rechtsanwaltskanzleien beeinflusst. Vielleicht wäre es daher an der Zeit sein Engagement im Mietrecht mit professioneller Hilfe zu verstärken.

Die jurisAllianz vereint das Wissen führender juristischer Fachverlage mit der State-of-the-Art-Technologie von juris – Das Rechtsportal. Mit dem juris PartnerModul Miet- und Wohnungs­eigentums­recht steht ihnen eine intelligente Lösung für die vollständige und rechtssichere Recherche in diesem wichtigen Themengebiet zur Verfügung. Durch die verlagsübergreifende Recherche in renommierten Kommentaren, Handbüchern und Zeitschriften berücksichtigen Sie als Anwender stets alle relevanten Quellen. Dazu kommt der einzigartige Vorteil dieser Online-Version: Niemand muss um das Sichten neuer Zeitschriftenhefte, das Einsortieren von neuen Lieferungen zu Loseblattlieferungen oder die Beschaffung von Neuauflagen kümmern. Die in ihrem juris PartnerModul enthaltene Literatur wird automatisch aktualisiert und in der Recherche verwendet und das teilweise noch vor Erscheinen der Printausgabe. Zudem haben Sie Zugriff auf vergangene Auflagen Ihrer Zeitschriften im Archiv.

Im juris PartnerModul Miet- und Wohnungs­eigentums­recht zeigt sich diese ständige und schnelle Aktualisierung deutlich darin, dass Ihnen neue Entwicklungen, wie

  • das Mietrechtsanpassungsgesetz
  • die WEG-Reform
  • die Mietpreisbremse oder
  • die Corona-Gesetze

bereits zur Verfügung stehen. Automatisch und ohne eigenen Zeitaufwand.

Im juris PartnerModul Miet- und Wohnungs­eigentums­recht sind 6 Zeitschriften, 9 Kommentare, 15 Handbücher und 3 Arbeitshilfen von den Verlagen

  • Bundesanzeiger Verlag
  • F. Müller
  • De Gruyter
  • Deutscher Anwaltverlag
  • Deutscher Notarverlag
  • dfv Mediengruppe
  • DMB Verlag
  • Erich Schmidt Verlag
  • IWW Institut
  • RWS Verlag
  • Verlag Dr. Otto Schmidt

enthalten zum günstigen Pauschalpreis enthalten. Das heißt im Gegensatz zu älteren Lösungen, wie bspw. juris Select, können Sie hier so viele Dokumente aufrufen, wie Sie wollen – ohne Mehrkosten.

Praktische sind die Formularbücher, in denen Sie nicht nur Argumentationshilfen und Handlungsempfehlungen für erfolgreiche Prozess- und Verhandlungsstrategien, sondern auch Musterformulierungen finden. Textbausteine können Sie sind direkt einsetzbar, bspw. per ein kostenloses Plugin in Microsoft Word.

Als Highlight finden Sie im juris PartnerModul Miet- und Wohnungs­eigentums­recht die mietrechtlich relevanten Bände (§§ 1-64 WEG, §§ 535-580a; Anh: AGG und Leasingrecht) des STAUDINGER Online, den es nur bei juris digital gibt und der monatlich aktualisiert wird.

Ihr weiterer Vorteil, wenn Sie jetzt bestellen!

Und wenn Sie sich bis zum 31.10.2021 bei uns für ein juris PartnerModul entscheiden, bekommen sie unseren ra-newsflash für Arbeitsrecht oder für Mietrecht zur Aufwertung ihrer Kanzleiwebseite 6 Monate geschenkt und anschließend mit 25% Rabatt auf den Normalpreis. ra-newsflash ist unser Nachrichtendienst für die Webseiten von Rechtsanwaltskanzleien. Einmal eingebunden aktualisiert sich ra-newsflash selbstständig und präsentiert aktuelle, juristische Nachrichten in einer übersichtlichen Liste mit der Möglichkeit den vollständigen Text direkt auf ihrer Webseite zu lesen. Sie aktualisieren ihre Webseite vollautomatisch und bereichern sie um interessante Inhalte ohne eigenen Aufwand. Übrigens sind aktuelle, sich regelmäßig aktualisierende Inhalte immernoch das wichtigste Kriterium für eine gute Positionierung bei Suchmaschinen wie Google. Hier erfahren Sie mehr zu ra-newsflash.

Nutzen Sie diese Gelegenheit und bleiben Sie gesund!

Beschreibung

juris PartnerModul Miet- und Wohnungs­eigentums­recht

Das Online-Modul verknüpft aktuelle Fachliteratur führender Verlagshäuser zu Miete und Wohnungs­eigentum mit der maßgeblichen Rechtsprechung und den zugrundeliegenden Normen. Exklusiv enthält es die relevanten Bände aus dem STAUDINGER Online powered by juris.

Das Onlinemodul leistet wertvolle Hilfestellung in allen Fragen zum Miet- und Wohnungs­eigentums­recht, das im Wesentlichen von der Rechtsprechung geprägt ist.

Aktuell zur WEG-Reform

Dank ständiger und schneller Aktualisierung in juris – Das Rechtsportal berücksichtigen Sie neue Entwicklungen bei Ihrer Recherche automatisch und unmittelbar, wie etwa:

  • das Mietrechtsanpassungsgesetz
  • die WEG-Reform
  • die Mietpreisbremse oder
  • die Corona-Gesetze

Die Online-Bibliothek bündelt Kommentare und Handbücher zu allen grundsätzlichen Themen in den Rechtsbereichen Miete und WEG – von A wie Abgeltungsklausel über Abrechnung, außerordentliche Kündigung, Betriebskosten, Gebrauchsgewähr, Gewährleistung, Kündigungsschutz, Leasing, Mietsicherung, Mieterhöhung, Mietprozess, Schönheitsreparatur, Vertragsgestaltung, Zwangsvollstreckung bis Z wie Zwischenmietverhältnis.

Auch die Schnittstellen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), zur Heizkostenverordnung und zum Grundstücks-, Makler- und Nachbarrecht werden abgedeckt.

Exklusiv: STAUDINGER Online

Das juris PartnerModul enthält die mietrechtlich relevanten Bände aus dem STAUDINGER Online, der nur bei juris digital verfügbar ist und monatlich aktualisiert wird:

  • §§ 1-64 WEG
  • §§ 535-580a; Anh: AGG
  • Leasingrecht

In den Formularbüchern finden Sie nicht nur Argumentationshilfen und Handlungsempfehlungen für erfolgreiche Prozess- und Verhandlungsstrategien, sondern auch Musterformulierungen und direkt einsetzbare Textbausteine.

Führende Fachzeitschriften wie Miet-Rechtsberater oder Wohnungswirtschaft und Mietrecht garantieren ebenfalls ein hohes Aktualitäts- und Qualitätsniveau. Neue Ausgaben werden automatisch digital eingebunden. Auf die älteren Jahrgänge greifen Sie weiterhin zu.

Alle Werke sind für die Online-Nutzung in der bewährten juris Qualität aufbereitet. Dank der professionellen Verlinkung mit der juris Rechtsprechung, dem juris Bundesrecht und den verlagsunabhängigen juris Literaturnachweisen recherchieren Sie täglich effizient und komfortabel.

Inhalt

Zeitschriften
  • Immobilien Zeitung (IZ)[NEU! | verfügbar ab Jahrgang 2021]

    Die Immobilien Zeitung zählt zu den führenden Fachzeitschriften für die Immobilienwirtschaft in Deutschland.

    Sie berichtet wöchentlich über das Geschehen auf dem Immobilienmarkt, liefert Hintergründe, Marktdaten, Personen- und Unternehmensnachrichten. Abonnenten erhalten zusätzlich täglich den Branchennewsletter IZ Aktuell, der über die wichtigsten Ereignisse der Branche informiert.

    Exklusiv für juris Kunden werden die Rechtsseiten der IZ im gewohnten Format wöchentlich zur Verfügung gestellt.

  • Infobrief Mietrecht/WEG[verfügbar ab Jahrgang 2018]
    herausgegeben von Dr. Dr. Andrik Abramenko(Richter am Amtsgericht)

    Im Infobrief werden monatlich die aktuellen und praxisrelevanten Entscheidungen zum Mietrecht und Wohnungs­eigentums­recht recherchiert und ausgewertet.

    Sie benötigen spezifische Informationen zum Mietrecht und zum WEG? Sie wünschen sich Mietrecht- und WEG-relevante Entscheidungen – komprimiert aufbereitet, mit den wichtigsten Eckdaten versehen?

    Der Infobrief Mietrecht/WEG bildet als Rechtssprechungstelegramm die Grundlage für eine zeiteffektive und rechtssichere Bearbeitung von Mandaten. Er überzeugt durch einen klaren Aufbau, der Sie bei jedem Urteil in drei bewährten Schritten durch die Themen führt: 1. Der Fall – 2. Die Entscheidung – 3. Der Praxistipp

    Profitieren Sie von den Vorteilen:

    • Komprimierte Aufbereitung der aktuellen Rechtsprechung
    • Sichtung auf einen Blick: Nutzen Sie die auf Ihre Arbeit abgestimmte Auswahl der Urteile. Nur die Fälle, auf die es wirklich ankommt, werden exklusiv für Sie ausgewählt. Mit allen relevanten Eckdaten sowie prägnanten Kommentaren und Tipps von hochkompetenten Miet- und WEG-Rechtsexperten
    • Hohe Aktualität aller Inhalte, im Sonderfall auch durch Blitzausgaben gewährleistet
    • Neue Entwicklungen wie beispielsweise die Mietpreisbremse werden ebenso verfolgt wie Dauerbrenner wie „Schönheitsreparaturen" etc.

  • juris PraxisReport Miet- und WEG-Recht[verfügbar ab Jahrgang 2004]
    herausgegeben von Norbert Eisenschmid(Rechtsanwalt, Berlin)

    Mit diesem juris PraxisReport haben Sie die aktuelle Rechtsentwicklung in allen miet- und wohnungs­eigentums­rechtlichen Fragen stets im Blick:

    Mit dem juris PraxisReport Miet- und Wohnungs­eigentums­recht erhalten Sie zweiwöchentlich Anmerkungen zu den wichtigsten aktuellen Entscheidungen und gesetzlichen Neuerungen des Fachgebiets.

    Der klar strukturierte Aufbau jeder Anmerkung ist fokussiert auf Ihre berufliche Praxis: Renommierte Autoren fassen die Entscheidungen inhaltlich zusammen und ordnen sie in den Kontext der bisherigen Rechtsprechung und Literatur ein. Der juris PraxisReport Miet- und Wohnungs­eigentums­recht ist in die Recherchedatenbank integriert, jede Anmerkung ist in gewohnter juris Qualität mit der besprochenen Entscheidung im Volltext verlinkt, genauso wie alle zitierten Entscheidungen und Normen. Auf Wunsch können Sie Ihren juris PraxisReport zusätzlich per E-Mail abonnieren. Einfacher und verlässlicher können Sie in miet- und wohnungs­eigentums­rechtlichen Fragen nicht auf dem Laufenden bleiben.

    Inhalt:

    Der juris PraxisReport Miet- und Wohnungs­eigentums­recht ist eine praxisbezogene Fachzeitschrift für Rechtsanwälte, insbesondere Fachanwälte für Miet- und Wohnungs­eigentums­recht, Richter sowie für Mitarbeiter von Behörden und Verbänden. Er umfasst alle Bereiche des Miet- und Wohnungs­eigentums­rechts, insbesondere

    • die Beendigung des Mietverhältnisses
    • Franchising, Heimvertrag, Leihe
    • Grundstücks- und Wohnungsmakler
    • Kündigungsschutz des Wohnraummieters (ordentliche Kündigung)
    • Leasing
    • Mieterhöhung bei Wohnraum
    • Mietvertrag: Gebrauchsgewährung
    • Mietzins, Nebenkosten
    • Mietvertrag: Sachmängelhaftung
    • Pacht
    • Sozialer Wohnungsbau
    • Wohnungszwangswirtschaft
    • Wohnungs­eigentum, FGG-Verfahren
    • Wohnungsrecht, Wohnungsbau, Wohnungsbauförderung (allgemeines Verwaltungsrecht)
    • Zwangsvollstreckung

  • Miet-Rechtsberater (MietRB)[verfügbar ab Jahrgang 2003]

    Der Miet-Rechtsberater, die Beraterzeitschrift mit aktuellen, punktgenauen Informationen und unmittelbar umsetzbaren Praxistipps zum gesamten Miet- und Wohnungs­eigentums­recht. Knapp, präzise und lösungsorientiert.

    Als konsequent praxisorientierter Informationsdienst vermittelt der MietRB die laufende Übersicht über die aktuelle Judikatur und Vorschläge zum Umgang mit wichtigen Problemen der miet- und wohnungsrechtlichen Praxis – kurz: Alles zum miet- und wohnungsrechtlichen Mandat. Schwerpunkt ist die Präsentation der aktuellen höchst- und obergerichtlichen Rechtsprechung.

    Der besondere Clou: Die Entscheidungen werden von ausgewiesenen Experten „auf den Punkt“ bearbeitet sowie mit knappen Darstellungen der sich aus ihnen ergebenden Konsequenzen für die Praxis und mit weiterführenden Beraterhinweisen angereichert. Der MietRB geht darüber hinaus in prägnanten Kurzaufsätzen auf wichtige Probleme der Beratungs- und Prozesspraxis ein. Er vermittelt Vorschläge zur Vertragsgestaltung, Tipps für erfolgreiche Prozess- und Verhandlungsstrategien und vielerlei sonst nützliche Arbeitshilfen für im Miet- und Wohnungsrecht tätige Praktiker.

  • Mietrecht kompakt (MK)[verfügbar ab Jahrgang 2017]

    Das Mietrecht ist im ständigen Wandel, die Rechtsprechung – insbesondere des BGH – ist kaum noch zu erfassen. Der Informationsdienst MK sorgt für Entlastung.

    Sie erhalten die wesentlichen Entwicklungen im Miet- und WEG-Recht kurz und knapp zusammengefasst. Konkrete Handlungsempfehlungen und praktische Checklisten erleichtern Ihnen die Umsetzung und lassen Sie zeitsparender arbeiten.

  • Wohnungswirtschaft und Mietrecht (WuM)[verfügbar ab Jahrgang 1997]

    Die monatliche Fachzeitschrift WM informiert detailliert und aktuell über die neuesten Entwicklungen aus dem Miet- und Wohnungs­eigentums­recht.

    Neben allen wichtigen Grundsatzentscheidungen und einer Vielzahl von Urteilen der Amts- und Landgerichte enthält die WM Fachaufsätze und Beiträge zum Mietrecht, Statistiken sowie Informationen zur Gesetzgebung und dem Verordnungsverfahren.

    Sie ist unentbehrliches Arbeitsmittel für die Wohnungswirtschaft, Gerichte, Rechtsanwälte, Mieter, Vermieter und Wohnungseigentümer in der täglichen Praxis.

    Sie können die Beiträge der WM ab dem Jahrgang 1997 online recherchieren und haben den Vorteil der Verlinkung mit der zitierten und zitierenden Rechtsprechung und der gegenständlichen Normen.

Kommentare
  • Betriebskosten-Kommentar
    herausgegeben von Norbert Eisenschmid(Rechtsanwalt, Berlin) und Dietmar Wall(Rechtsanwalt, Berlin)

    Aktuell und präzise: Der neue Betriebskosten-Kommentar für die Praxis. Umfassende Kommentierung der §§ 556, 556a, 560 BGB.

    • Darstellung der betriebswirtschaftlichen und wohnungswirtschaftlichen Bedeutung der Betriebskosten;
    • ausführliche Erläuterung, Kommentierung und Bewertung des Betriebskostenkatalogs nach der zum 1. Januar 2004 in Kraft getretenen Betriebskosten-Verordnung;
    • Kommentierung der zum 1. Januar 2004 in Kraft getretenen Wohnflächen-Verordnung mit Bezug zu allgemeinen Mietrechtsfragen und
    • die Geschichte der Betriebskosten mit einer Darstellung der historischen Mietpreisentwicklung von 1900 bis heute.

    Die Autoren RA Norbert Eisenschmid und RA Dietmar Wall sind ausgewiesene Mietrechtsspezialisten mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet des Betriebskostenrechts.

  • Miete
    herausgegeben von Prof. Dr. Volker Emmerich(Universität Bayreuth) und Jost Emmerich, André Haug(Rechtsanwalt, Mannheim), Prof. Dr. Christian Rolfs

    Handkommentar, §§ 535 bis 580a des Bürgerlichen Gesetzbuches. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

    • Systematische, zuverlässige und aktuelle Darstellung des gesamten Mietrechts
    • Konzipiert für die tägliche Praxis
    • Enthält eine ausführliche Kommentierung der mietrechtlich relevanten Bestimmungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) und die Heizkostenverordnung

    Auch in der 10. Auflage des Emmerich/Sonnenschein, Miete, wird das gesamte Mietrecht systematisch, zuverlässig und aktuell dargestellt. Der Kommentar ist für die tägliche Praxis konzipiert. Gesetzgebung, Rechtsprechung, insbesondere die umfangreiche höchstrichterliche Rechtsprechung, und Literatur sind bis April 2011 lückenlos ausgewertet und eingearbeitet.

    Der Schwerpunkt der Kommentierung liegt auf der Wohnraummiete, aber auch die Miete von gewerblichen Räumen, Grundstücken und anderen Sachen sind berücksichtigt. Überdies enthalten: eine ausführliche Kommentierung der mietrechtlich relevanten Bestimmungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) und die Heizkostenverordnung.

  • Mietrecht

    Anwaltsorientierte Kommentierungen zu Wohn- und Gewerberaummiete inklusive Mietrechtsanpassungsgesetz, „verschärfte Mietpreisbremse", WEG-Reform und „Corona-Gesetzgebung". Der Kommentar wird online aktualisiert.

    Jetzt in dritter Auflage: Der anwaltsorientierte Großkommentar zu den mietrechtlichen Vorschriften des BGB und der Heizkostenverordnung!

    Das topaktuelle Werk bietet Sie in überzeugender Begründungstiefe auf den neuesten Stand des Mietrechts inklusive aller Mietrechtsnovellen: Von der Neugestaltung der Rüge über die erweiterten Auskunftspflichten bei der „verschärften Mietpreisbremse", den umfangreichen Änderungen zur Modernisierung bis zum neuen § 6 WiStrG und den ganz aktuellen Änderungen durch die „Corona-Gesetzgebung" wurden die neuen Regelungen eingearbeitet. Rechtsprechung und Literatur sind ebenfalls auf neuestem Stand.

    Den zahlreichen, teils überraschenden neuen Vorgaben des BGH galt bei der Neuauflage ein besonderes Augenmerk, etwa zu den Themen Flächenberechnung und Modernisierung, Erhöhungsbegründung durch Sachverständigengutachten, Reichweite von Kündigungsschutzklauseln oder zur Ausdehnung der Sozialklausel gem. §§ 574 ff BGB.

    Das bewährte Autorenteam bürgt für eine fundierte und verlässliche, am Bedarf der Praxis orientierte Darstellung. Auf das Gewerberaummietrecht wurde ganz besonderer Wert gelegt.

  • MietrechtKommentar
    herausgegeben von Thomas Spielbauer(Vizepräsident des Landgerichts München I a. D.) und Joachim Schneider(Vorsitzender Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth)

    Alle praxisrelevanten Probleme aus Mietrecht und Leasing werden von den versierten Praktikern ausführlich behandelt und rechtssicheren Lösungen zugeführt. So kommen Sie in jedem Fall schnell zu richtigen Entscheidungen und optimalen Gestaltungsergebnissen.

    Mietrecht ist Fallrecht. Entsprechend groß ist der Einfluss der Rechtsprechung und die Flut an neuen Entscheidungen der Instanzgerichte und der zuständigen BGH-Senate, die Sie natürlich kennen müssen.

    Etwa zu folgenden Themen:

    • Praktische Auswirkungen der „Mietpreisbremse“
    • Wirksamkeit von Schönheitsreparaturklauseln bei unrenoviertem Wohnraum
    • Folgen der Verletzung der Anbietpflicht nach Eigenbedarfskündigung
    • Anforderungen an die formelle Wirksamkeit von Betriebskostenabrechnungen
    • Beschränkung der Minderung bei Umweltmängeln (ortsübliche Immissionen)

    Ob Sie nun als erfahrener Praktiker gezielt nach Antworten auf schwierige Rechtsfragen suchen oder sich zu einem Themenbereich bloß einen ersten Überblick verschaffen möchten – mit diesem Kommentar kommen Sie stets im Handumdrehen vom Problem zu seiner Lösung.

  • PachtrechtDas gesamte Pachtrecht mit Nebengebieten
    herausgegeben von Dr. Christoph Kern(Richter am Amtsgericht, Nördlingen, Lehrbeauftragter an der Universität Würzburg)

    Der Berliner Kommentar Pachtrecht befasst sich mit allen denkbaren pachtrechtlichen Fragestellungen des materiellen Rechts sowie den Besonderheiten des Verfahrensrechts unter Zugrundelegung zahlreicher Beispiele aus Rechtsprechung und Literatur.

    Die durchgängig systematisch an den §§ 581 ff. BGB und deren tatbestandlichen Merkmalen ausgerichtete Kommentierung ermöglicht stets ein zielgenaues Nachschlagen.

    Neben den tatbestandlichen Merkmalen werden auch für die Praxis relevante Problemstellungen, wie der Konkurrenzschutz von Pächtern, ausführlich behandelt.

    Zudem werden, um die umfassende Darstellung der pachtrechtlichen Fallgestaltung zu gewährleisten, auch Sonderthemen kommentiert. Hierzu zählen u.a.

    • pachtrechtlich relevante Nebengebiete, wie z. B. Franchise, Apotheken-, Kleingarten-, Jagd- und Gaststättenpacht,
    • praxisrelevante Verfahrensgesetze, z. B. Landwirtschaftsverfahrensgesetz und Landpachtverkehrsgesetz für das Landpachtrecht,
    • Probleme der Kautelarpraxis inklusive der Möglichkeiten bei der Vertragsgestaltung.

    Durch eine Vielzahl von Beispielen aus Rechtsprechung und Literatur, wertvollen Tipps und einer Checkliste erleichtert das Werk die rechtssichere Vertragsgestaltung.

  • STAUDINGER Online powered by juris, Miet- und WEG-Recht

    Mit dem juris Partnermodul Miet- und WEG-Recht erhalten Sie einen exklusiven Zugriff auf die arbeitsrechtlich relevanten Bände aus dem STAUDINGER Online. Sie recherchieren in:

    • STAUDINGER Online powered by juris §§ 1-19 WEG
    • STAUDINGER Online powered by juris §§ 20-64 WEG
    • STAUDINGER Online powered by juris §§ 535-556g
    • STAUDINGER Online powered by juris §§ 557-580a; Anh: AGG
    • STAUDINGER Online powered by juris Leasingrecht

    Hier finden Sie weitere Informationen zur STAUDINGER Online powered by juris – Gesamtausgabe.

  • WEG
    herausgegeben von Dr. Georg Jennißen(Rechtsanwalt)

    Die immer größere Dynamik, mit der sich das Wohnungs­eigentums­recht in den letzten Jahren entwickelt, hat die nunmehr 6. Auflage des WEG Kommentars notwendig gemacht.

    Vor allem BGH und Obergerichte, aber auch die Instanzrechtsprechung, haben mit teilweise überraschenden Erkenntnissen für Überarbeitungsbedarf gesorgt. Beispielhaft genannt seien nur die Entscheidungen des BGH zur Geltendmachung von Unterlassungs-, Beseitigungs- und Schadensersatzansprüchen unter völliger Umkehr der bisher geltenden Rechtslage, zur Herstellung von Barrierefreiheit, zu Ansprüchen auf Begründung und Aufhebung von Sondernutzungsrechten oder zur Nutzung von Wohnungs­eigentum für die Unterbringung von Flüchtlingen.

    Ergänzend zur vollständigen Aktualiserung wurde das Werk auch in dieser Auflage wieder vertieft und ausgebaut, z. B. die Kommentierung des § 49a GKG (Streitwertfestsetzung in Wohnungs­eigentumssachen), die Erläuterungen zur Berechnung der Rechtsmittelbeschwerde oder die Darstellung der notwendigen Streitgenossenschaft bei Beschlussmängelklagen.

    Die neuen Regeln, die sich für die Durchführung der Eigentümerversammlung unter Geltung der DSGVO ergeben, sind ebenfalls bereits eingearbeitet.

  • WEG
    herausgegeben von Christian Spielbauer(Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungs­eigentums­recht, München) und Michael Then(Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, München), Thomas Spielbauer(Vizepräsident des Landgerichts München I a. D.)

    Gesetz über das Wohnungs­eigentum und das Dauerwohnrecht mit weiterführenden Vorschriften

    Die Neuauflage des Berliner Kommentar WEG behandelt vertiefend das gesamte Recht des Wohnungs­eigentums – einschließlich begleitend kommentierter Prozessrechtsnormen sowie ergänzender Verordnungen und Verwaltungsvorschriften. Das Werk steht für eine grundlegende, praxisorientierte und verständliche Darstellung des WEG-Rechts und bietet dazu rechtssichere Lösungen.

    Die Autoren erläutern ausführlich die Jahresabrechnung und den Wirtschaftsplan vor dem Hintergrund der einschlägigen BGH-Rechtsprechung sowie der Rechtsprechung der Instanzgerichte bis Mai 2016. Die Kommentierungen werden anschaulich ergänzt durch

    • konkrete Lösungsvorschläge,
    • zahlreiche Gliederungsbeispiele,
    • Muster für Jahresabrechnung/Wirtschaftsplan nebst Einzelerläuterung,
    • praktische Hinweise, z.B. zur Finanzierung einer Sanierungsmaßnahme

  • WEGKommentar und Handbuch zum Wohnungs­eigentums­recht
    herausgegeben von Werner Niedenführ und Prof. Dr. Johanna Schmidt-Räntsch(Richterin am BGH), Nicole Vandenhouten

    Die Neuauflage liefert neben der umfassenden Kommentierung zum WEG die für die Praxis erforderlichen Informationen zu den einschlägigen Randgebieten, inklusive den relevanten Gesetzestexten und Mustern zur Begründung und Verwaltung von Wohnungs­eigentum und zum gerichtlichen Verfahren.

    Praxistauglich und umfassend aufbereitet:

    • Aktuelles Wohnungs­eigentumsgesetz (WEG)
    • HeizkostenVO
    • EnergieeinsparungsVO
    • Grundbuchordnung (GBO)
    • Wohnungsgrundbuchverfügung
    • Abgeschlossenheitsbescheinigung
    • Musterformulare und -texte

    Die 13. Auflage berücksichtigt eine Vielzahl von neuen Entscheidungen des Bundesgerichtshofs und der Amts- und Landgerichte sowie zahlreiche Stimmen des aktuellen Schrifttums. Neu hinzugekommen ist ein kurzer Abriss über Entstehungsgeschichte und wesentliche Regelungsinhalte der ENEV.

    Thematische Schwerpunkte der Aktualisierung sind beispielsweise:

    • Baumaßnahmen für barrierefreien Zugang
    • Beschränkung der Kurzzeitvermietung bei Öffnungsklauseln
    • Einheitlicher Einbau von Rauchwarnmeldern
    • Entziehung von im Eigentum von Ehegatten stehenden Wohnungs­eigentum
    • Entziehung von Wohnungs­eigentum bei Störung nur durch einen Wohnungseigentümer
    • Folgen unzulässiger Abweichung von der Heizkostenverordnung
    • Kostentragungspflicht bei gemeinschaftlichen Tiefgaragen
    • Kostentragungspflicht bezüglich zum ausschließlichen Gebrauch durch einen Wohnungseigentümer bestimmter Einrichtungen (Balkon, Loggia, Dachterrasse)
    • Irrtümliche Reparaturen am Gemeinschaftseigentum
    • Sanierungsanspruch des Wohnungseigentümers
    • Tageweise Unterbringung von Wohnungslosen Personen in Teileigentum
    • Videoüberwachung

Handbücher
  • Aktuelles GewerberaummietrechtRechtsprechung und Vertragsgestaltung
    herausgegeben von Dr. Rainer Burbulla(Rechtsanwalt, Partner der Sozietät Grooterhorst & Partner Rechtsanwälte)

    Das Gewerberaummietrecht ist stark von der Rechtsprechung geprägt und hat sich nicht zuletzt aus diesem Grunde in jüngerer Zeit zunehmend zu einer Spezialmaterie entwickelt.

    Für Praktiker ist es daher eine Herausforderung, sich schnell in die komplexe Materie des Gewerberaummietrechts einzuarbeiten und damit auf den aktuellen (Rechtsprechungs-) Stand zu bringen.

    Dieses Werk erleichtert den Einstieg in das Gewerberaummietrecht. Entsprechend ihrer praktischen Bedeutung werden die aktuellen Rechtsprechungsentwicklungen behandelt und anhand von Praxishinweisen und Hinweisen zur Vertragsgestaltung erläutert. Schwerpunkte der Darstellung sind:

    • Abgrenzungsfragen
    • Schriftform des Mietvertrages
    • Allgemeine Geschäftsbedingungen
    • Störung der Geschäftsgrundlage
    • Miete und Miethöhe
    • Neben- und Betriebskosten
    • Gewährleistung
    • Laufzeit des Mietvertrages
    • Betriebspflichten
    • Beendigung und Abwicklung des Mietverhältnisses sowie
    • Prozessrecht

  • Anwalts-Handbuch Mietrecht
    herausgegeben von Dr. Klaus Lützenkirchen(Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungs­eigentums­recht, Köln)

    Das bewährte Handbuch erschließt das gesamte Wohnraum- und Gewerbemietrecht, behält dabei die Haftungsrisiken des Mandates im Blick und bietet dem Anwalt für jede denkbare Fallkonstellation konkrete Lösungen an.

    Die neu bearbeitete 6. Auflage informiert über alle wichtigen Aktivitäten des Gesetzgebers. Darunter die Ausweitung des Widerrufsrechts bei Verbraucherverträgen auf das Mietrecht, wodurch im schlimmsten Fall der gesamte Mietvertrag noch nachträglich scheitern kann.

    Ebenfalls berücksichtigt ist die neue Datenschutzgrundverordnung, die im Mai 2018 in Kraft getreten ist.

    Ganz neu aufgenommen wurde ein eigenständiges Kapitel zum immer wichtiger werdenden Thema „Alternative Streitbeilegung“ im Mietrecht.

    Der „Lützenkirchen“ führt sicher durch das Dickicht teils spektakulärer neuer Entscheidungen des BGH und der Obergerichte. Nur einige von vielen haftungsträchtigen Rechtsentwicklungen, die der Anwalt jetzt kennen muss:

    • Hoch streitige Details bei der Anwendung der „Mietpreisbremse“
    • Wichtige Änderungen zum Erlangungsinteresse bei Eigenbedarfskündigungen und beim vorgetäuschten Vermieterbedarf
    • Unwirksamkeit formularvertraglicher Verjährungs-Verlängerungsklauseln bei Ersatzansprüchen des Vermieters
    • Das endgültige Ende der Schriftformheilungsklauseln
    • Neubewertung von Lärm nach der Bolzplatz-Entscheidung
    • Mieterhöhung bei Flächenabweichung zu Lasten des Vermieters
    • Schriftformzwang für jede wesentliche Vertragsänderung
    • Umlagevereinbarung durch Verwendung des Begriffs „Betriebskosten“
    • Fälligkeit des Kautionsrückzahlungsanspruchs
    • Marktmiete als Nutzungsentschädigung
    • Eigentumsvermutung stützt Vermieterpfandrecht
    • Zahlungsverweigerungsrecht bei ungewöhnlich hohem Stromverbrauch

    Das topaktuelle Komplettwerk behandelt die unterschiedlichsten Beratungs- und Prozesssituationen, mit denen der Anwalt konfrontiert wird: von der Gestaltung des Mietvertrages bis hin zu den Themen Zwangsvollstreckung, Gebühren und Rechtsschutzversicherung.

    Für jedes Problem zeigt der „Lützenkirchen“ die optimale Vorgehensweise auf, alles praxisgerecht aufbereitet, mit konsequent durchdachten Musterformulierungen, Tabellen und Checklisten.

  • Anwalts-Handbuch Wohnungs­eigentums­recht
    herausgegeben von Wilfried J. Köhler(Rechtsanwalt)

    Die Neuauflage erschließt etwa 2.200 neue Gerichtsentscheidungen und ca. 2.800 Aufsätze für die wohnungs­eigentums­rechtliche Tagesarbeit und gewährleistet höchste Beratungsqualität in dieser hochrelevanten Materie.

    In Deutschland gibt es annähernd 5,5 Millionen Eigentumswohnungen. Der Köhler enthält deutliche Hinweise zu möglichen Haftungsrisiken und liefert Tipps zu Strategie und Taktik. Beispiele, Checklisten und Musterformulierungen verhindern, dass entscheidende Aspekte des Falles übersehen werden.

    Die neue 4. Auflage enthält die letzten Fundamentalentscheidungen des BGH z. B. zur Gemeinschaftsbezogenheit von Schadensersatzansprüchen, zur Reichweite von allgemeinen Öffnungsklauseln oder zur Geschäftsführung ohne Auftrag.

    Neue Kapitel:

    • Technische Sicherheit
    • Arbeits- und sozial­versicherungs­rechtlichen Fragestellungen
    • Datenschutz
    • Versicherungs­rechtliche Aspekte des WEG-Mandats

  • Das neue Wohnungs­eigentums­recht[NEU!]
    herausgegeben von Dr. Dr. Andrik Abramenko(Richter am Amtsgericht)

    Am 01.12.2020 ist die umfassendste WEG-Reform seit Jahrzehnten in Kraft getreten. Dieses Buch liefert einen kompletten Überblick sowie ausführliche Erläuterungen inklusive zahlreicher praktischer Tipps zum WEMoG.

    Sie erhalten in kompakter Form alles, was Sie zur Reform wissen müssen:

    • Die neuen sachenrechtlichen Regelungen, insbesondere zum selbständigen Sondereigentum an Stellplätzen und dem unselbständigen Sondereigentum am Grundstück
    • Die verbandsrechtlichen Neuregelungen, insbesondere zur Vorverlagerung des Entstehens einer Wohnungseigentümergemeinschaft und ihren deutlich ausgedehnten Befugnissen
    • der Gebrauch von Sonder- und Gemeinschaftseigentum, insbesondere mit der Neuregelung von § 14 WEG
    • Die Neuorientierung bei den Regelungen zur baulichen Veränderung, insbesondere zum Anspruch auf ihre Gestattung, zur Anhebung der Schwelle für ein Vorgehen hiergegen und zu den komplexen Kostenregelungen
    • Die neue Rolle des Verwalters als Vertreter der Wohnungseigentümergemeinschaft und seiner Zertifizierung
    • Die Neugestaltung von Wirtschaftsplan und Jahresabrechnung
    • Das Beschlussrecht, insbesondere die Online-Versammlung, die Erleichterungen bei Umlaufbeschlüssen und die Eintragung von Beschlüssen in das Grundbuch
    • Das neue Verfahrensrecht sowie die Übergangsregelungen

  • Handbuch für Wohnungseigentümer und Verwalter
    begründet von Dr. Ludwig Röll und Dr. Andreas C. Brinkmann(LL.M., Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Miet- und Wohnungs­eigentums­recht ), Susanne Tank(Rechtsanwältin, Fachanwältin für Miet- und Wohnungs­eigentums­recht)

    Die Neuauflage des Röll bringt jeden Juristen, Verwalter und Wohnungseigentümer wieder auf den neuesten Rechtsstand. Das Werk behandelt alle rechtlichen und wirtschaftlichen Problemkreise rund um das Wohnungs­eigentum, sei es Beratung, Verwaltung oder Prozessführung.

    Die seit der Vorauflage ergangene Rechtsprechung wurde unter besonderer Berücksichtigung der ober- und höchstgerichtlichen Entscheidungen eingearbeitet und neue Argumentationslinien aus der WEG-Literatur für den Praktiker erschlossen. Wo immer durch neue Entscheidungen Streitpotential entstanden ist, arbeitet der „Röll" dies heraus und bietet tragfähige Lösungen an, zum Beispiel:

    • Darlehensaufnahme durch den Verband
    • Immobilienerwerb durch die Gemeinschaft
    • Anspruch auf ordnungsgemäße Erstherstellung
    • Rauchwarnmelder
    • Vermietung an Touristen, Asylbewerber und Flüchtlinge
    • Streitwert und Rechtsmittelbeschwer bei Beschlussmängelklagen
    • „Stimmvermehrung“ bei Kopfstimmrecht
    • Beschlusskompetenz von Untergemeinschaften in der Mehrhausanlage

    Bereits eingearbeitet: Das neue Bauvertragsrecht und Bauträgerrecht! Beispiele, Checklisten und ein Musterteil runden das Handbuch ab und erhöhen seinen Nutzwert.

  • Immobiliarvollstreckung
    herausgegeben von Rainer Hock und Daniela Bohner, Ann-Kathrin Christ, Manfred Steffen

    Wer sich mit Immobiliarvollstreckung befassen muss, ist häufig auf Eigeninitiative angewiesen, denn das juristische Studium behandelt das Thema eher stiefmütterlich. In der komplexen und stark von der BGH-Rechtsprechung geprägten Praxis steckt der Teufel im Detail.

    Das Werk von Dipl.-Rpfl. Rainer Hock, Daniela Bohner, Ann-Kathrin Christ und Manfred Steffen hilft mit seiner ausführlichen und praxisnahen Darstellung auf allen wichtigen Gebieten der Immobiliarvollstreckung:

    • Versteigerung eines und mehrerer Grundstücke zum Zwecke der Zwangsvollstreckung
    • Versteigerung zur Aufhebung einer Gemeinschaft (Teilungsversteigerung)
    • Versteigerung auf Antrag des Insolvenzverwalters
    • Zwangsverwaltung
    • Zwangshypothek
    • Arresthypothek

    In seinem Aufbau folgt das Werk der Chronologie jedes einzelnen Verfahrens, führt also von den verfahrenseinleitenden Schritten bis zur Erlösverteilung und Schlussabwicklung bzw. zur Eintragung der Zwangshypothek/Arresthypothek. Das gerichtliche und anwaltliche Kostenrecht sowie die Vergütung des Zwangsverwalters werden ebenfalls dargestellt.

    Abgerundet wird dieses komprimierte und umfassende Praxisbuch durch viele Tipps, Checklisten, Muster, Beispiele sowie zahlreiche aktuelle Entscheidungen.

  • Kauf vom Bauträger
    herausgegeben von Dr. Christoph Reithmann(Notar a. D.) und Prof. Dr. Christoph Terbrack(Notar)

    Das Werk erläutert alle praxisrelevanten Themen des Bauträgerrechts, z. B. Vertragsabschluss und rechtliche Grundlagen, Fragen rund um die Erbringung der Bauleistung, Abnahme und Besitzübergang, Haftung des Bauträgers, Kaufpreiszahlung, Finanzierung, Finanzierungssicherheiten und Insolvenz.

    Die Reform des Werkvertrags-, Bauvertrags- und Bauträgerrechts mit den §§ 632a, 648a und 650a bis 650v BGB ist bereits voll eingearbeitet worden. Das Recht bringt für alle Baubeteiligten ab dem 1.1.2018 eine Vielzahl von Neuerungen. Vom Anordnungsrecht des Bestellers über den Mehrvergütungsanspruch bis zu den wichtigen Neuregelungen bei der Abnahme findet der Nutzer die Informationen, die er für die rechtliche Begleitung aktueller und künftiger Bauträgerprojekte benötigt.

    Der Reithmann/Terbrack richtet sich an Notare und Rechtsanwälte, an die bei Banken mit dem Thema beschäftigten Juristen und Sachbearbeiter, sowie natürlich an die entsprechenden Mitarbeiter von Bauträgergesellschaften und an die Gerichte. Das kompakte Handbuch ist kein Formularbuch im engeren Sinne, enthält aber alle im Zusammenhang mit dem jeweiligen Problemkreis wichtigen Musterformulierungen.

  • MaklerrechtImmobilien – Partnerschaften – Kapitalanlagen – Versicherungen
    herausgegeben von Hans Christian Ibold(Richter am Oberlandesgericht a.D.)

    Das Werk erläutert Ihnen das Maklerrecht, das nach wie vor Richterrecht und damit schwer überschaubar ist. Es berücksichtigt insbesondere den Einfluss der europäischen Verbraucherrechterichtlinien auf das Maklerrecht, die in den letzten Jahren in nationales Recht umgesetzt worden sind und den Abschluss von Maklerverträgen in erheblicher Weise beeinflussen. Es behandelt bereits das sogenannte Bestellerprinzip, das durch das Mietrechtsnovellierungsgesetz für die Vermittlung von Wohnungen eingeführt wurde.

    Das Buch wendet sich zum einen an alle, die Maklerverträge abschließen, wie selbständige Makler, private Arbeitsvermittler, Kapital- und Versicherungsvermittler, Partnervermittler, Beschäftigte in den Immobilien-, Wertpapier- und Versicherungsabteilungen der Banken und Sparkassen. Zum anderen unterstützt es Praktiker, die das Maklerrecht beratend und entscheidend anwenden, wie Rechtsanwälte, Notare und Richter.

    Es enthält eine grundlegende, praxisbezogene und verständliche Darstellung des Maklerrechts und kann sowohl als allgemeine Orientierung dienen als auch bei tiefergehenden Problemstellungen weiterhelfen. Der Anhang umfasst die IVD-Standesregeln, IVD-Wettbewerbsregeln und IVD-Geschäftsgebräuche unter Maklern.

  • Maklerrecht
    herausgegeben von Dr. Detlev Fischer(bis 2015 Richter am Bundesgerichtshof (IX. Zivilsenat))(zuvor Mitglied des für Maklerrecht zuständigen 15. Zivilsenats des OLG Karlsruhe)

    Das allgemeine Maklerrecht hat im BGB mit den §§ 652–654 BGB nur eine lückenhafte gesetzliche Regelung erfahren. Bis heute ist es eine richterrechtlich geprägte Materie geblieben, in erster Linie gestaltet durch den Maklerrechtssenat des BGH.

    Die Neuauflage behandelt neben der aktuellen Literatur und Rechtsprechung vor allem die Neuerungen, die sich aus dem neuen Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser ergeben. Erweitert wurden auch die Ausführungen u. a. zum Alleinauftrag, zu verfahrensrechtlichen Fragen und zu den Nebenpflichten im Maklervertrag.

  • Mietrecht aktuell
    herausgegeben von Prof. Dr. Friedemann Sternel

    Mietrecht ist Fallrecht, das im Wesentlichen von der Rechtsprechung geprägt wird.

    Und dieses Werk gibt Ihnen den problemorientierten Überblick über die gesamte aktuelle Judikatur: Das ist eine Fülle von unzähligen Rechtsprechungszitaten mit ihren Kernsätzen und Sachverhalten akribisch zusammengetragen, ausgewertet, mit kritischen Stellungnahmen versehen und nach dem typischen Verlauf eines Mietverhältnisses systematisiert.

    Das Werk ist ganz und gar auf die Bedürfnisse der Praxis abgestimmt. Im Einzelnen bedeutet das:

    • Behandlung des gesamten Mietrechts (Wohnraum- und gewerbliche Miete)
    • Vom Vertragsabschluss bis zur Vollstreckung
    • Dargestellt in einer Fülle von Rechtsprechungszitaten mit ihren Kernsätzen und Sachverhalten
    • Verständlich geschrieben
    • Mit kritischen Stellungnahmen versehen
    • Vernetzung der Probleme durch ausgefeilte Verweisungen
    • Klarer Aufbau nach dem natürlichen Verlauf des Mietverhältnisses

    Über ein dezidiertes Stichwortverzeichnis gelangen Sie in jedem Fall schnell und sicher vom Problem zur Lösung:
    Von A wie Abgeltungsklauseln bis Z wie Zwischenmietverhältnis.

    Zur schnellen und sicheren Orientierung ist der Sternel damit für jeden, der auch nur entfernt mit Mietrecht zu tun hat, ein absolutes Muss.

  • Praktische Fragen des Erbbaurechts
    herausgegeben von Prof. Roland Böttcher(Dipl.-Rpfl.)

    Das Erbbaurecht ist ein kompliziertes Gebilde, das über eine Doppelnatur verfügt: Zum einen ist es ein grundstücksgleiches Recht, zum anderen eine Belastung des Grundstücks. Hier hilft das Handbuch weiter.

    Aufgrund einer großen Zahl an Gerichtsentscheidungen und Aufsätzen zu Einzelproblemen ist es schwierig, sich einen Überblick über den Meinungsstand zu verschaffen. Das RWS-Skript zeigt die gesetzliche Systematik des Erbbaurechts auf und stellt die dazu ergangene Rechtsprechung und veröffentlichte Literatur dar.

    Die Neuauflage bringt das Buch wieder auf den aktuellen Stand. Eingehend erörtert werden in der Neuauflage: Wohnungs- und Teilerbbaurecht, Zustimmung des Grundstückseigentümers zur Veräußerung und Belastung des Erbbaurechts, Verbindung von Erbbaurecht und Grundstück, Beendigung des Erbbaurechts.

  • Vertragsstörungen im Wohnraummietrecht
    herausgegeben von Dr. Annegret Harz(Rechtsanwältin und Fachanwältin für Miet- und Wohnungs­eigentums­recht, München) und Heiko Ormanschick(HagenLawSchool, Hamburg)

    Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter gehören zu den häufigsten Tätigkeitsgebieten von Rechtsanwälten. Aufgrund der oft geringen Streitwerte ist es wichtig, diese Mandate mit möglichst geringem Zeitaufwand abzuschließen. Der vorliegende Ratgeber hilft bei Schönheitsreparaturen, Überlassungspflicht und Co.

    Nicht nur Fachanwälte für Mietrecht, sondern auch jeder Allgemein-Anwalt kennt das zur Genüge: Mieter und Vermieter liegen überkreuz, wenn es um die Interpretation des Mietvertrags geht. Darf der Mieter ein Haustier halten? Ist die Wohnung wirklich so groß wie im Vertrag angegeben? Wer darf den Garten zu welcher Zeit nutzen?

    All das sind Fragen, mit denen Sie als Anwalt konfrontiert werden und die Sie im Sinne Ihres Mandanten klären müssen. Erschwert wird das durch eine kaum überschaubare Flut an Urteilen, die sich zum Teil auch noch widersprechen.

    Hier hilft Ihnen jetzt „Vertragsstörungen im Wohnraummietrecht". Die Herausgeber Dr. Annegret Harz, Fachanwältin für Miet- und Wohnungs­eigentums­recht, und Heiko Ormanschick, Rechtsanwalt und Mitherausgeber der führenden Zeitschrift zum Thema, haben gemeinsam mit 5 weiteren Fachautoren ein umfassendes Standardwerk geschaffen, das in dieser Form einmalig ist.

  • WEG-Reform 2020Das Wohnungs­eigentums­recht nach dem WEMoG
    herausgegeben von Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter und Dr. Felix Wobst(Notarassessor)

    Am 22.10.2020 ist das WEMoG verkündet worden (BGBl. I, S. 2187 ff.), seit dem 1.12.2020 gilt das neue Wohnungs­eigentumsgesetz für Millionen von Eigentümergemeinschaften als Richtschnur. Das brandaktuelle Werk ermöglicht einen reibungslosen Einstieg in das grundlegend geänderte Recht.

    Es handelt sich um eine Totalreform, die in zentralen Punkten kaum einen Stein auf dem anderen lässt. Für alle Beteiligten, sei es bei den Gerichten, in Anwaltschaft und Notariat oder auch für Eigentümer und Verwalter, bedeutet die Novelle ein komplettes Umdenken.

    Die wichtigsten Umbrüche:

    • Die Rolle der rechtsfähigen Gemeinschaft wandelt sich von Grund auf.
    • Baumaßnahmen am Gemeinschaftseigentum sind in weitaus größerem Maße zulässig als in der Vergangenheit.
    • Das gerichtliche Verfahren verändert sich grundlegend.

    Die Autoren haben intensiv an der Entstehung des neuen WEG mitgearbeitet und geben aus erster Hand die für die künftige Praxis entscheidenden Hilfestellungen.

    Eine Vielzahl von Beispielen, Mustern und Formulierungsvorschlägen gewährleisten einen problemlosen Übergang in die neue WEG-Welt, ohne dabei auf Details und Genauigkeit zu verzichten.

    Rezensionen:

    "(…) Das Werk bietet in einer beeindruckenden Tiefe das notwendige Rüstzeug, um in den kommenden Wochen die Fragestellungen, die sich in der Kautelarpraxis stellen werden, zielsicher zu beantworten. Trotz des juristischen Hochrecks ist das Buch verständlich geschrieben und leicht zu lesen. Das Buch gehört ohne Zweifel in das Regal eines jeden, der sich mit dem WEG nach der Reform zu befassen hat."
    Notarassessor Dr. Julius Forschner in DNotI-Report 22/2020

  • Wohnungs­eigentum
    herausgegeben von Dr. Matthias Becker und Dr. Andreas Ott, Dr. Martin Suilmann

    Seit der zweiten Auflage ist eine fast unübersehbare Flut an Rechtsprechung und Literatur zum Recht des Wohnungs­eigentums ergangen, wodurch die Neuauflage des Werkes erforderlich wurde.

    In der Praxis hat die Zwangsvollstreckung wegen titulierter Hausgeldansprüche erhebliche Bedeutung. Deshalb wurde das Buch um ein Kapitel zu diesem Thema erweitert, im Übrigen wurde das bewährte Konzept beibehalten:
    Das Werk ermöglicht dem ambitionierten Verwalter oder Wohnungseigentümer, aber auch dem nicht ständig mit Wohnungs­eigentumssachen befassten Juristen durch seine straffe, systematische und verständliche Darstellung einen leichten Zugang zu der nach wie vor schwierigen Materie.

    Kurz: Ein didaktisch besonders gelungener Einstieg ins Wohnungs­eigentums­recht.

  • Wohnungs­eigentums­recht
    herausgegeben von Dr. David Greiner(Fachanwalt für Miet- und Wohnungs­eigentums­recht)(Rechtsanwalt)

    Trotz weniger Paragraphen sehr viel Verwirrung: So könnte man mit wenigen Worten das Wohnungs­eigentums­recht beschreiben. Denn bei kaum einem anderen Rechtsgebiet klaffen Theorie und Praxis so weit auseinander.

    Ein Gesetzeskommentar hilft Ihnen als praktizierender Anwalt da nur wenig. Was Sie brauchen, ist ein echtes Praxishandbuch, mit dem Sie arbeiten können. Und dieses Buch gibt es – jetzt in der rundum überarbeiteten und aktualisierten 4. Auflage: „Wohnungs­eigentums­recht" von RA Dr. David Greiner.

    Dr. Greiner ist Ihr Guide durch den kaum zu durchdringenden Dschungel aus Urteilen und Verordnungen, den er wie seine Westentasche kennt. Aufgrund seiner Tätigkeit als Fachanwalt sowie als Referent für verschiedene Immobilienverwalter-Verbände hat er im Bereich Wohnungs­eigentums­recht eine Expertise aufgebaut, die in Deutschland ihresgleichen sucht.

    Dr. David Greiners Praxishandbuch bietet Ihnen diese Vorteile:

    • Vollständigkeit: Es behandelt jede erdenkliche Frage des Wohnungs­eigentums­rechts und bildet dieses Rechtsgebiet erschöpfend ab.
    • Nachvollziehbarkeit: Alles aus einer Hand, das bedeutet für Sie: Kompakte Darstellung ohne ermüdende Wiederholungen.
    • Aktualität: Für die 4. Auflage wurde die aktuellste Rechtsprechung und Literatur komplett ausgewertet; was veraltet oder nicht mehr relevant ist, wurde gestrichen.
    • Praxistauglichkeit: Hier erfahren Sie ganz konkret, welche Möglichkeiten Sie bei der Lösung eines Problems im Wohnungs­eigentums­recht haben.

    Alles in allem ist das Buch ein unverzichtbarer Ratgeber, der die die maßgebliche Rechtsprechung – insbesondere der Obergerichte und des BGH – umfassend und aktuell auswertet und nachweist. Formulare, Beispiele, Checklisten, Übersichten und Tipps vervollständigen den Text und machen dieses Buch so zu Ihrer ersten Wahl, wenn es um das komplexe Thema Wohnungs­eigentums­recht geht!

Arbeitshilfen
  • juris FormulareMiet- und WEG-Recht
  • Mietmängel von A-Z
    herausgegeben von Ernst-Otto Bruckmann(Richter am Amtsgericht a. D., Amtsgericht Berlin)

    Um Ihren Mandanten in der Beratung mitteilen zu können, ob ein gerichtliches Vorgehen Aussicht auf Erfolg hat, müssen Sie die aktuelle Rechtsprechung kennen. Das Tabellenwerk „Mietmängel von A-Z" macht es Ihnen leicht! Es liefert schnell und zuverlässig den aktuellen Rechtsprechungsstand zu sämtlichen Mietmängeln.

    Die mittlerweile 8. Auflage stellt kompakt, tabellenartig und umfassend die Rechtsprechung zu den verschiedenen Arten von Mietmängeln dar. Berücksichtigt werden dabei die Entscheidungen aller Gerichte (AGe, LGe, OLGe, KG, BGH, BVerfG), die in den Zeitschriften GE, ZMR, NZM und WuM in den Jahren 1998 bis 2016 veröffentlich worden sind.

    Alphabetisch sortierte Schlagworte führen auf kürzestem Weg zum gesuchten Mietmangel. Der Sachverhalt der Entscheidung wird kurz und prägnant erläutert, es folgt die Rechtsfolge, ggf. unter Angabe der Höhe der Mietminderung in Prozent. Schließlich wird/werden die Fundstelle/Fundstellen genannt. Von „AGB" über „Beseitigung des Mangels, Beweislast für Zusage" bis hin zur „Zwangsvollstreckung" werden alle denkbaren Mietmängel ausführlich behandelt.

  • NotarFormulare Wohnungs­eigentums­recht
    herausgegeben von Gerd H. Langhein und Ingrid Naumann

    Der Bestand an Wohnungen wird per Ende 2016 in Deutschland auf ca. 42 Mio. geschätzt. Etwa 15 % hiervon sind Eigentumswohnungen, die den Bestimmungen des WEG unterliegen.

    Neubauten werden ganz überwiegend in der Rechtsform des WEG errichtet. Und auch für Altbauten ist zumindest in den Ballungsgebieten der Trend zur Bildung von Wohnungs­eigentum ungebrochen. Jede Wohnungs­eigentumsaufteilung führt zu einer Vermehrung von Grundstücksrechten.

    Als Notar müssen Sie daher über solide Kenntnisse der sachen-, verbands- und schuldrechtlichen Grundlagen des Wohnungs­eigentums­rechtes verfügen. Die bewährten „NotarFormulare Wohnungs­eigentums­recht" bieten Ihnen hier die nötige Sicherheit.

    Das beinhaltet die aktuelle Neuauflage:

    • Systematische Erläuterung der Grundlagen
    • Darstellung häufiger Fehlerquellen
    • Nützliche Praxistipps
    • Fallgruppen typischer Muster für Teilungserklärungen und Gemeinschaftsordnungen
    • Eingehende Muster für Sondernutzungsrechte
    • Vereinbarungen und Verträge über inhaltliche Veränderungen des Wohnungs­eigentums
    • Überblick Wohnungserbbaurecht und Dauernutzungsrecht
    • Überblick über öffentlich-rechtliche, steuerliche, international-privatrechtliche und kostenrechtliche Probleme des WEG

    Die 2. Auflage ist auf dem neuesten Stand der Rechtsprechung und wurde um zusätzliche nützliche Formulare und Praxistipps ergänzt.

    Der Aufbau orientiert sich am Ablauf eines WEG-Vorgangs im Notariat. Dabei wird nicht nur das materielle, sondern auch das Verfahrensrecht (einschließlich des elektronischen Verfahrens) berück-sichtigt. Weitere Themen sind Haftungsrisiken und Büroorganisation.

Verkündungsblätter
  • Bundesgesetzblatt

    Recherchieren Sie alle Jahrgänge des Bundesgesetzblattes Teil I und Teil II von 1949 bis heute.

    Das Bundesgesetzblatt Teil I enthält alle Bundesgesetze, Verordnungen von wesentlicher oder dauernder Bedeutung, Entscheidungen über die sachliche Zuständigkeit nach Artikel 129 Abs. 1 des Grundgesetzes, die Entscheidungsformeln der Urteile des Bundesverfassungsgerichts nach § 31 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über das Bundesverfassungsgericht, Anordnungen und Erlasse des Bundespräsidenten, Bekanntmachungen über innere Angelegenheiten des Bundestags und des Bundesrats und andere Bekanntmachungen.

    Das Bundesgesetzblatt Teil II enthält die völkerrechtlichen Übereinkünfte und Verträge, die zu ihrer Inkraftsetzung oder Durchsetzung erlassenen Rechtsvorschriften und damit zusammenhängende Bekanntmachungen sowie die Rechtsvorschriften auf dem Gebiet des Zollwesens.

Rechtsprechung, Normen und Literaturnachweise
  • Rechtsprechung, Normen und Literaturnachweise Miet- und Wohnungs­eigentums­recht

    Alle Gesetze, alle Entscheidungen, alles Wissen – alles, was Miet- und Wohnungs­eigentums­rechtler brauchen! Von der miet- und wohneigentumsrechtlich relevanten Rechtsprechung inklusive Aktualitäts-Check über Normen und Verordnungen inklusive juris Fassungsvergleich bis zur Auswertung der Fachliteratur in Bezug auf miet- und wohnungs­eigentums­rechtlich relevante Fundstellen in Form eines inhaltserschließenden Kurzreferats (Abstract).

    Rechtsprechung

    Die derzeit umfassendste Sammlung relevanter Entscheidungen zum Miet- und Wohnungs­eigentums­recht.

    Die Entscheidungen sind von den Dokumentationsstellen des Bundesverfassungsgerichts, der obersten Gerichtshöfe des Bundes sowie des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen bearbeitet und aufbereitet.

    Neben der vom Gericht abgesetzten Originalentscheidung sind folgende, zusätzliche Informationen enthalten:

    • bibliographische Angaben und direkte Links
    • Leitsatz und Orientierungssatz
    • alle im Verfahrensgang vorangegangenen und nachgehenden Entscheidungen, die von der Entscheidung selbst zitiert werden
    • Aktiv- und Passivzitierungen:
      "Diese Entscheidung wird zitiert in …"
      "Diese Entscheidung zitiert …"
    • Tenor, Tatbestände, Entscheidungsgründe

    Normen

    Enthalten sind alle wesentlichen miet- und wohnungs­eigentums­rechtlichen Gesetze des Bundes. Zusätzlich finden Sie über die Verlinkung der Fundstellenangaben die betreffenden Veröffentlichungen in den Bundesgesetzblättern I und II als PDF.

    Neben der aktuellen Gesamtausgabe mit dem vollständigen Text der Vorschrift sind folgende, zusätzliche Informationen enthalten:

    • sämtliche historische oder zukünftige Ausgaben aktueller und vorheriger Fassungen, die sich unmittelbar vergleichen lassen
    • ein vorangestelltes, nichtamtliches Inhaltsverzeichnis
    • Paragraphen- oder Artikel-Ziffern der Normen
    • amtliche oder bei Bedarf juris-Abkürzungen der Gesetze
    • Fassungsdatum, Geltungsdatum bzw. -zeitraum
    • Fundstelle des Ur-Gesetzes im Bundesgesetzblatt, Bundesanzeiger oder Reichsgesetzblatt
    • Fundstellennachweise
    • Fußnoten mit Angaben zur Historie

    Literaturnachweise

    Professionell und systematisch wird die relevante Fachliteratur zum Miet- und Wohnungs­eigentums­recht ausgewertet. Die Dokumente enthalten ein inhaltserschließendes Kurzreferat der Dokumentationsstelle – dieser Abstract lässt Sie schnell und exakt erkennen, ob das Dokument für Ihre Fragestellung relevant ist.

    Daneben sind folgende, zusätzliche Informationen enthalten:

    • Titel
    • Angaben zum Verfasser
    • Beitragstyp
    • Normenketten
    • Fundstellen
    • Aktiv- und Passivzitierungen:
      "Diese Entscheidung wird zitiert in …"
      "Diese Entscheidung zitiert …"

juris PartnerModul Miet- und Wohnungs­eigentums­recht
Bestellen

schon ab 24,05 Euro*pro Monat und Nutzer

1. Nutzer65,- Euro*pro Monat

2. bis 10. Nutzerjeweils 19,50 Euro*pro Monat

* - Mindestlaufzeit 12 Monate: Alle Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangabenverordnung. Die Preise verstehen sich - soweit nicht anders angegeben - zuzüglich Mehrwertsteuer. Wenn Sie Fragen haben wenden Sie sich bitte an info@ra-online.de.

Befristet bis zum 31.10.2021!

Wenn wir ihre Bestellung für ein juris PartnerModul erhalten haben, schicken wir das passende Bestellformular zu unserem ra-newsflash für Arbeitsrecht oder für Mietrecht. Wenn Sie uns dies zurücksenden, bekommen Sie ihren ra-newsflash 6 Monate kostenlos und danach dauerhaft mit 25% Rabatt auf die aktuelle Monatsgebühr von 19,90 EUR zzgl. gesetzliche Umsatzsteuer.

Alternativ können Sie sich auch für den ra-newsflash mit allen Rechtsgebieten entscheiden und erhalten dauerhaft 25% Nachlass auf dessen aktuellen Monatsgebühr von 99,- EUR zzgl. gesetzliche Umsatzsteuer.